Rückweiler

Natürlich!

Am Sonntag, 20. Juni waren die Retter der DLRG Rettungshundestaffel Baumholder mit ihren Fellnasen im Trainingseinsatz in Rückweiler unterwegs. 16 Hundeführern*innen, ihren Begleiter*innen und 9 Rettungshunde haben an dieser Übung teilgenommen und trotz längerer, Coronabedingter Trainingspause, ihr Können beeindruckend unter Beweis gestellt. Einen Tag zuvor legten die "vermissten Personen" mit einem einfachen, ganz normalen Spaziergang durch den Wald und durch das Wohngebiet bis nach Hause die Spuren. Die „Supernasen“ machten sich am Sonntagmorgen nach einander auf die Suche, um die erwachsene Person und vier Kinder im Alter zwischen 6 und 9 Jahren in der Flurstraße und auch Berglangenbacherstaße aufzufinden. Die 5 jüngeren Rettungshunde hatten Strecken bis zu 800 m und die 4 erfahrenen Hunde bis zu 1200 m zu absolvieren. Mal kräftig an der eingetüteten Geruchsprobe der Zielperson geschnüffelt und los ging die Suchaktion. Auch wenn ein Haustier auf dem Grundstück einer Zielperson für den Hund sehr interessant war, alle „Vermissten“ wurden sehr schnell und zuverlässig gefunden. Die Staffelleitung bei diesem Trainingseinsatz hatte Günter Bussmann.

Gruppenfoto Rettungshundestaffel

Ein großes Dankeschön geht an die Organisatoren der Rettungsstaffel Günter Heinz und Waltraud Daniel und Bernd Rech, die Eltern der zu suchenden Kinder und Heiko Bettinger für die Unterstützung bei der Organisation am Sportplatz. Der besondere Dank gilt den „Vermissten“, Petra Bettinger, Paula und Emma Schäfer, Laura Lambert und Tom Jungblut für ihre Geduld im Versteck und die Bereitschaft sich vom Rettungshund suchen zu lassen.

bei Laurabei Tombei Paula

 

Nach dem erfolgreichen Abschluss der Übung wurden bereits Pläne für künftige, gemeinsame Übungen und Prüfungen in und um Rückweiler besprochen.

 

Kalender

Juli 2021
Mo Di Mi Do Fr Sa So
28 29 30 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31 1