Rückweiler

Natürlich!

Erik Kittel aus Gemeinderat verabschiedet 19 1

Kuchen, Braten, Salate: Viele Leckereien wurden beim Gemeinderatpicknick im September im FC Heide-Sportheim angeboten. Im Rahmen der geselligen Veranstaltung wurde Erik Kittel (rechts) aus dem Gremium verabschiedet. Kittel wirkte eine Legislaturperiode in Rat mit und hat sich durch sein beispielhaftes Engagement bei freiwilligen Arbeitseinsätzen ausgezeichnet. "Ob bei der Grillhütte, dem alten Feuerwehrgerätehaus, dem Kinderspielpatz, dem Gemeindeschuppen, auf dem Friedhof oder auf der Grüngutdeponie: Erik war immer dabei und hat fleißig angepackt", würdigte Ortsbürgermeister Lutz Altekrüger Kittels Verdienste. Als Anerkennung wurde dem Geehrten der Wappenteller der Ortsgemeinde überreicht und seine Frau Sandra bekam einen Blumenstrauß. (bw) Foto: Benjamin Werle

Bernhard Bauerfeld 30jähriges Dienstjubiläum OG 19 1

Seit 30 Jahren steht Bernhard Bauerfeld (rechts im Bild) im Dienst der Ortsgemeinde. "Bernie", wie er von vielen gerufen wird, ist so etwas wie die gute Seele des Dorfs. Stets gut gelaunt ist der gelernte Gärtner bei zahlreichen Projekten der Gemeinde im Einsatz. Zum Jubiläum gab es von Ortsbürgermeiter Lutz Altekrüger eine Urkunde und ein Präsent. Besonders oft ist Bernie auf dem Friedhof, dem Kinderspielplatz, der Bushaltestelle und den gemeindeeigenen Grünflächen im Einsatz. Wenn der 72-Jährige mal nicht für den Ort Rasen mäht, Hecken stutzt oder Blumen säht, dann ist er in seinem Garten am rackern. Dort schleppte er im Sommer mit  Energie täglich kannenweise Wasser bei, um seine Beete zu gießen. "Das kann schon mal mehrere Stunden dauern", berichtet der Rentner. Wer schon mal in Bernies Garten zu Gast war, weiß, wovon er spricht. Dort tummeln sich haufenweise einheimische Blumen und Nutzpflanzen, die der Mann mit dem grünen Daumen und seine Frau Brunhilde liebevoll pflegen und hegen.

Lieber Bernie, vielen Dank für deine geleistete Arbeit. Bleib gesund und munter, wünscht dir die Ortsgemeinde.

Theatergruppe Rückweiler 19

Seit 30 Jahren erfreut die Theatergruppe Rückweiler das Publikum von der Heide und der näheren Umgebung mit ihren Aufführungen. Zum Jubiläum studiert das Ensemble den Klamauk "Lieber ledig und frei" von Claudia Gysel ein. In dem komödiantischen Zweiakter begeben sich drei Bauernbrüder auf Liebessuche, um im Testament ihrer reichen Tante berücksichtigt zu werden. Gezeigt wird das Stück beim Heimatabend des Erntedankfest am 12. Oktober. "Es wird noch eine weitere Aufführung zu einem späteren Zeitpunkt geben. Der Termin dafür steht allerdings noch nicht fest", kündigte Leo Werle an, der die Theatergruppe mit Inge und Hermann Müller 1989 aus der Taufe hob. Elisabeth Schwan, Marco Dreßen, Georg Glöckner, Michelle Werle, Sabrina Heinrich, Lutz Altekrüger, Angelika Keller, Leo Werle, Bettina Werle und Janine Benzel wirken im Ensemble mit. (bw) Foto: Benjamin Werle

Gian Luca Schwan Ehrung 19 1Mit Gian Luca Schwan wohnt ein sportliches Ausnahmetalent bei uns in Rückweiler. Der ambitionierte Turner, der in der Altersklasse 16/17 antritt, wurde kürzlich im Rahmen des Sportfests des VfR Baumholder für seinen Leistungen geehrt. Bei den Verbands-Einzelmeisterschaften 2019 erreichte er den ersten Platz und bei den Rheinland-Pfalz Einzelmeistermeisterschaften den dritten Rang. Mit dem Team KTV Nahetal/NwB landete Gian Luca bei den Verbandsmeisterschaften ganz oben auf dem Treppchen. Außerdem nahm er in diesem Jahr am Deutschland Cup teil. Für diese großartigen Leistungen möchten wir den Nachwuchssportler herzlich beglückwünschen und sagen: "Weiter so!"

Die schönen Fotos von den Wettkämpfen und der Ehrung hat uns seine Mutter Ulrike Schwan zugeschickt. Vielen Dank!

Gian Luca Schwan Wettkampf 19 2    Gian Luca Schwan Wettkampf 19 1

 

Mitteilung des Ortsbürgermeisters

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, ich bitte um Ihre Mitarbeit, Unterstützung und Ihr Verständnis.

Wir haben in den zurückliegenden Jahren die Gehweganlage in unserem Dorf ausgebaut und saniert, sodass es in der gesamten Ortslage möglich ist, dass Fußgänger auf Bürgersteigen gehen können. Leider werden die Gehwege immer öfter durch parkende PKWs versperrt. Fußgänger mit Kinderwagen und Gehhilfen wie auch Rollstuhlfahrer benötigen ausreichend Platz auf dem Fußweg. Wegen den auf dem Gehweg geparkten Fahrzeugen müssen Passanten auf die Straße ausweichen, was wiederum zu gefährlichen Situationen führen kann. Die StVO sieht vor, dass die Fahrbahn den Kraftfahrzeugen und der Gehweg den Fußgängern vorbehalten sind. Vielen Autofahrern ist häufig gar nicht bewusst, dass das Parken auf dem Gehweg grundsätzlich verboten ist. Aus Bequemlichkeit wird dann auf dem Bürgersteig geparkt – meist zum Ärger der Fußgänger. Wer auf dem Gehweg sein Fahrzeug abstellt, behindert Fußgänger. Aus diesem Grund wird für das unrechtmäßige Parken auf dem Gehweg ein Bußgeld von mindestens 20 € fällig. Steht das Fahrzeug länger als eine halbe Stunde auf dem Gehweg, kann es schon mal 30 - 35 € kosten.

Vermehrt konnte in den vergangenen Wochen außerdem festgestellt werden, dass es doch noch Menschen gibt, die ihren Hausmüll in die Container der Kleiderspende, Bio-Tonne oder Altglascontainer entsorgen bzw. einfach davor ablegen. Auch Grünschnitt wird einfach in den Wald geworfen. Illegale Müllentsorgung ist kein Kavaliersdelikt sondern eine Ordnungswidrigkeit, die mit einer Geldstrafe geahndet werden kann. Jeder Bürger hat die Möglichkeit, seinen Müll kostengünstig zu entsorgen. 

Aus gegebenem Anlass weise ich nochmals darauf hin, dass in der Ortsgemeinde die Satzung
über die Reinigung öffentlicher Straßen der Ortsgemeinde RÜCKWEILER vom 05.11.2015
ihre Gültigkeit hat. Auszug aus der Satzung: „Die Straßenreinigungspflicht wird den Eigentümern und Besitzern derjenigen bebauten und unbebauten Grundstücke auferlegt, die durch eine öffentliche Straße erschlossen werden oder die an sie angrenzen.  Das Säubern der Straße umfasst insbesondere die Beseitigung von Kehricht, Schlamm, Gras, Laub, Unkraut und sonstigem Unrat jeder Art, das Entfernen von Gegenständen, die nicht zur Straße gehören, die Säuberung der Straßenrinnen, Gräben und der Durchlässe. Wer vorsätzlich oder fahrlässig gegen diese Satzung oder einer auf Grund der Satzung ergangenen vollziehbaren Anordnung zuwiderhandelt, handelt ordnungswidrig im Sinne des § 24 Abs. 5 Gemeindeordnung (GemO) und des § 53 Abs. 1 Nr. 2 Landesstraßengesetz. Eine Ordnungswidrigkeit kann mit einer Geldbuße bis zu EUR 500,00 geahndet werden. Für das Verfahren gelten die Vorschriften des Gesetzes über Ordnungswidrigkeiten (OWiG) in der jeweils gültigen Fassung.“

Sehr viele Einwohnerinnen und Einwohner setzen sich aktiv für die Gestaltung ihres privaten Umfeldes und der öffentlichen Bereiche unseres Heimatdorfes ein. Alle Menschen sollen sich in unserem Dorf wohlfühlen. 

Ich bitte um Rücksichtnahme, Verständnis und Unterstützung zum Wohle aller Bürger.

Sollte sich in den nächsten Wochen die Situation nicht ändern, werde ich die Verbandsgemeindeverwaltung und das Ordnungsamt um Unterstützung bitten.

 

Biotonne

Müllablagerung

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

So muss es doch nicht aussehen!

 

 

 

Urlaubsgeschichte Aliya Rodens 19 1Familie Rodens aus Rückweiler urlaubte in den Sommerferien in Spanien am Mittelmeer. Von dort haben sie uns eine schöne Geschichte über ihre Tochter Aliya mitgebracht, die ganz viel Mut bewiesen und ein junges Küken aus einer misslichen Situation gerettet hat.

Papa Benedikt Rodens berichtet: "Wie immer verbrachten wir den Tag am Wasser. Da es etwas windiger war, gab es höheren Wellengang. Ich sagte den Kindern, dass sie nicht weiter als etwa zehn Meter vom Strand entfernt schwimmen sollten. Doch plötzlich bemerkte ich, wie Aliya immer weiter rausschwamm - viel weiter als alle anderen Kinder. Ich wurde unruhig und rief ihr hinterher, sie solle zurückkommen. Doch sie schwamm einfach noch ein paar Meter weiter, griff nach irgendwas und kam erst dann zurück. Ich hatte schon eine böse Miene im Gesicht, doch Aliya lachte und strahlte übers ganze Gesicht. Am Strand angekommen wollte ich schon schimpfen, da zeigte mir Aliya ein kleines Entenküken in ihrer Hand, das alleine im Meer geschwommen war und auch schon die Aufmerksamkeit mehrerer Möwen auf sich gezogen hatte. Das hatte Aliya gesehen und sich entschlossen, das Leben des Kükens zu retten. Ohne die Rettungsaktion wäre das Küken sicherlich von den Möwen gefressen worden. Da konnte ich natürlich nicht mehr böse sein und wir waren alle ganz stolz auf die Tierretterin! Wir brachten sie dann zum Bademeister am Strand und nach ein paar Telefonaten wurde jemand gefunden, der sich weiter um das Wohl des Kükens sorgte."

Konstituierende Sitzung OB und Beigeordnete 19

Die Gemeindevertretung ist komplett: Nach der erfolgreichen Urwahl im Mai wurde Lutz Altekrüger (Mitte) im Rahmen der konstituierenden Sitzung des Gemeinderats für weitere fünf Jahre zum Ortsbürgermeister ernannt. Für den Berufsoffizier ist es die zweite Amtszeit. Dieter Keller (links) wurde zum ersten Beigeordneten gewählt, Manuel Lambert zum Zweiten Beigeordneten. Mit einem Klick auf "Weiterlesen" öffnet sich der ausführlich NZ-Bericht zur Sitzung. Darin informiert der Ortsbürgermeister über laufende und anstehende Projekte im Dorf. Außerdem ist dort ein Foto mit den aktuellen Ratsmitgliedern eingestellt (Marco Gutendorf war bei der Aufnahme abwesend).

Weiterlesen ...

Kalender

September 2019
Mo Di Mi Do Fr Sa So
26 27 28 29 30 31 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 1 2 3 4 5 6